Katrin Kemper

 

 

Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeutin

Kunst-und Kreativitätstherapeutin

Am Sande 33

21335 Lüneburg

Telefon: 041317574199

Fax :      041317574510

 

Kontakt

Zur Vereinbarung von Erstgesprächen nutzen Sie bitte ausschließlich meine Telefonsprechzeiten .Eine direkte Kontaktaufnahme über diese Seite ist auf Grund der neuen EU Datenschutzrichtlinien nicht mehr möglich.

Sprechzeiten

 

 Telefonsprechzeiten:

 Mo.09:30 Uhr bis 09:55 Uhr

 Di. 13:00 bis 14:00 Uhr

 Do. 09.30 bis 09.55

Termine nach telefonischer Vereinbarung

 

Psychotherapie für Kinder und Jugendliche
Psychotherapie für Kinder und Jugendliche

Einzeltherapie

 

Einzeltherapie für Kindern und Jugendliche bis zum 21.LJ

In der Einzeltherapie widmen wir uns Deiner Person. Im Vier-Augen-Gespräch lernen wir uns zunächst kennen. Im Verlauf der Therapie werden wir Deine Beschwerden genauer herausarbeiten, sie zu verstehen versuchen und daran arbeiten, diese durch andere, bessere Verhaltensweisen aufzulösen. Auch andere Belastungsfaktoren außerhalb Deines Einflussbereiches ( z.B. Trennung-Scheidung der Eltern, Erkrankung oder Tod einer wichtigen Bezugsperson oder eines lieben Haustieres, Probleme mit Gleichaltrigen oder Schulprobleme ) können Dich stark beschäftigen und Dir Kraft und Lebensfreude nehmen. In der therapeutischen Auseinandersetzung geht es auch darum ,solche Lebenskrisen meistern zu lernen. Neben dem vertrauensvollen  Gespräch arbeite ich u.a. auch gern mit Phantasiegeschichten, kreativen Medien, Entspannungstechniken und projektiven Verfahren. Handelt es sich um Probleme mit Familienangehörigen oder anderen Menschen, kann auch ein Gespräch zu Dritt, auf "neutralem Boden" häufig für mehr Klarheit sorgen. Diese Dinge besprechen wir dann gemeinsam und überlegen, was Dir helfen kann. Du gibst das Tempo vor, in dem wir Deine Probleme angehen. Gute therapeutische Arbeit braucht Zeit. Ich stehe Dir zur Seite und erarbeite mit Dir notwendige Maßnahmen, mit denen Du Deine Position im Leben wiederfinden oder neu bestimmen kannst. Begleitend finden in Abständen Gespräche mit Deinen Bezugspersonen statt. Diese dienen zur Unterstützung im Familiensystem und zur Klärung offener Fragen der Eltern.

 

In der Psychotherapie werden psychische Störungen behandelt, die Sie oder Ihr Kind krank machen können:

  • Depressionen - depressive Verstimmungen
  • Ängste
  • Panikattacken
  • Zwänge
  • Essstörungen
  • Verhaltensauffälligkeiten zuhause und in der Schule
  • Selbstunsicherheit im Außenkontakt mit sozialem Rückzug
  • Körperliche Beschwerden auf Grund seelischer Belastungen
  • Schulangst und Schulunlust / Schulverweigerung
  • Schlafstörungen
  • selbstverletzendes Verhalten
  • Posttraumatische Belastungsstörungen

 

 

Ob Erwachsene, Kinder oder Jugendliche: Ich möchte Ihnen/Dir dabei behilflich sein, alte Muster zu verstehen,zu durchbrechen und neue Wege im Umgang mit Konflikten zu finden.

 

Erstgespräch

Im Rahmen der Vorgespräche (Probatorik bis zu 5 Termine) geht es um ein erstes Kennenlernen. Dabei besteht die Möglichkeit, mich und meine Arbeitsweise (tiefenpsychologisch fundiert) kennen zu lernen und zu prüfen, ob eine vertrauensvolle Zusammenarbeit möglich erscheint. Nach einer ausführlichen Diagnostik in deren Rahmen die Gelegenheit besteht, über Ihr/ Dein Anliegen, Ängste, Erwartungen und Wünsche zu sprechen, wird ein individueller Behandlungsplan entwickelt. Zur Aufnahme einer Psychotherapie muß ein entsprechender Antrag an die Krankenkasse gestellt werden, erst nach der Bewilligung der Kostenübernahme beginnt die eigentliche Behandlung. Bei den dazu notwendigen Formalien bin ich gern behilflich. Die Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen ist bis zum 21.Lebensjahr in der Regel gesichert, bei Privatversicherten richtet sich die Übernahme nach dem abgeschlossenen Versicherungsvertrag und sollte vor Behandlungsbeginn erfragt werden.

 

Dauer und Behandlungsfrequenz

Ist der Therapieantrag durch die Krankenkasse bewilligt, beginnt die eigentliche Behandlung.

Eine Therapiesitzung dauert 50 Minuten und findet möglichst im wöchentlichen Rythmus statt. Je nach aktueller Belastungssituation können auch andere Intervalle sinnvoll sein, die dann individuell abgesprochen werden. Für die Arbeit mit den Bezugspersonen stehen Termine im Verhältnis 1:5 zur Verfügung.

 

Solltest Du oder Sie weitere Fragen haben, freue ich mich über eine Kontaktaufnahme.



 


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel